Preloader

Treblinka

Treblinka .... errichtet auf Befehl Himmlers im Rahmen der "Aktion Reinhard" - der Juden Endlösung. 
Treblinka war ein Arbeitslager (Kies Tagebau) aber wohl vorrangig ein Vernichtungslager.
Ein Schild an der Rampe trug folgende Aufschrift auf deutsch und polnisch:
 
"Achtung Warschauer Juden!
Ihr befindet Euch hier in einem Durchgangslager, von dem aus der Weitertransport in Arbeitslager erfolgen wird. Zur Verhütung von Seuchen sind sowohl Kleider als auch Gepäckstücke zum Desinfizieren abzugeben.
Gold, Geld, Devisen und Schmuck sind gegen Quittung der Kasse zu übergeben. Sie werden später gegen Vorlage der Quittungen wieder ausgehändigt.
Zur Körperreinigung haben sich alle Ankommenden vor dem Weitertransport zu baden."
 
Bereits an der Rampe wurde selektiert. Alles was für "nützlich" befunden wurde ging noch gut 2km zu Fuss bis zu den Unterkünften. Alles andere .... der Rest .... wie schreibt man es (?) Alle anderen Menschen - vorrangig Frauen, Kinder und alte oder verwundete, gingen direkt über den sogenannten "Schlauch" in die Gaskammern.
Von den sogenannten Goldjuden wurden hier die Sachen der Neuankömmlinge nach Wertsachen durchsucht.
 
Die Vernichtung von 300 - 500 Menschen pro Stunde war Himmler zu wenig, so das hier eine größere Gaskammer gebaut wurde und somit 1000 - 2000 Menschen pro Stunde (!!!) vergast wurden.
 
 
Das Lager beinhaltete Unterkünfte für die Sträflinge die im Tagebau arbeiten mussten und die der (Uniform-)Sortieranlage sowie der Schuhmacherei und Schneiderei.
Es gab 2 Brunnen, ein Lazarett, einen Küchenblock in welchen die Gefangenen arbeiteten.
Für die Aufpasser standen 2 Pools, 1 Stall für die Pferde, eine große Garage mit Werkstatt, Unterkünfte und ein Verhörbunker mit Zellen zur Verfügung.
 
Später wurde Treblinka wie andere Lager auch noch von der (Sonder-)Aktion 1005 "heim gesucht". Hier sollten auf Anweisung "von oben" die Leichen wieder exhumiert und schlussendlich verbrannt werden.
 
Es ist heiß und still hier. Ich gehe von Haus zu Haus bzw. zu dem was noch davon übrig ist und komme wieder heraus an dem Weg, welcher weiter "nach oben" führt .
Hier stehen am Rand alle 10 oder 15 Meter ein Kreuz mit einer römischen Zahl darauf. Angefangen von 1 bis - ich glaube 15 waren es. Wofür genau diese stehen kann ich nicht sagen.
Am Ende angekommen stehen unzählige Kreuze an denen zum Teil noch Blumen liegen oder hier und da eine kleine Kerze flackert.
 
Am 2. August 1943 kam es hier zu einem Aufstand bei dem 200 bis 250 Häftlinge kurzfristig entkamen (andere Quellen nennen hier bis zu 600 Häftlinge und mehr). Den Aufstand sowie den Krieg selbst überlebten ca. 60 Aufständische.
 
Nach dem Aufstand wurde das Lager abgerissen und dem Erdboden gleich gemacht.
 
 
Hier sind in einem Jahr und 4 Monaten des bestehens ca. 900.000 (Wikipedia spricht von 1.000.000) Juden und Zigeuner vergast worden.
 
 
 
 

 

 

return; 1

Kommentare (0)

Dieser Thread wurde geschlossen.